Dropshipping / Streckengeschäft

Inhaltsverzeichnis

Dropshipping / Streckengeschäft Leitfaden

Für eine genauere erklärung des Begriffs Drop-Shipping bzw. Streckengeschäft klicken Sie bitte auf folgende Seite.

Über actindo haben Sie derzeit die Möglichkeit, mit Hilfe des Moduls "Dropship", Polling-Informationen, Rechnungs- und Lieferschein-Belege per E-Mail oder FTP an einen Lieferanten zu übergeben.

Dieser Leitfaden beschreibt den Versand eines Lieferscheins per E-Mail, für eine Sendung mit Streckengeschäft-Artikeln an den Lieferanten.

Bei Interesse an dieser Funktionalität, wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb.


Vorbereiten des Lieferanten

Mit dem Modul "Dropship" wurde in den Lieferantendaten ein weiterer Reiter "Dropshipping" hinzugefügt. In diesem Reiter können Sie die notwendigen Einstellungen hinterlegen, um die Versanddaten der entsprechenden Bestellungen an den Lieferanten zu übergeben.

1. Wählen Sie für die Einstellung "Versender" z.B. "Andere".

Drop-Versender.png


2. Die Einstellungen für "Export" müssen nicht geändert werden. Weitere Informationen zu diesen Einstellmöglichkeiten finden Sie unter Versandanbieter anbinden.

Hinweis: Die Übergabe von CSV-Daten über diese Einstellung ist derzeit nur mit Versandinformationen (Polling-Dateien, Lieferadresse, Nachnahmegebühr usw.) möglich, nicht mit Artikel- bzw. Positionsdaten.

Drop-Export.png


3. Geben Sie in der Ansicht "Beleg-Export" den zu sendenden Beleg-Typ (LS) an und ggf. einen angepassten Dateinamen für "Dateiname Lieferschein". In unserem Beispiel verwenden wir "KdNrDrop-%LINR.pdf", "%LINR" steht für die Lieferscheinnummer (z.B. 201000123). Wählen Sie zusätzlich einen Betreff (möglichst hier hinterlegen, keine Platzhalter verwenden), Textbaustein und eine gültige/vereinbarte E-Mail Adresse des Lieferanten.

Drop-Beleg-Export.png


4. Für die Re-Import-Einstellungen muss nichts hinterlegt werden. informationen über den "Re-Import von Tracking-Informationen" finden Sie unter Versandanbieter anbinden.

Drop-re-import.png


Artikel für Dropshipping kennzeichnen

  • Reiter "Basisdaten"

Um einen Artikel als Dropshipping- bzw. Streckengeschäft-Artikel zu kennzeichnen, ändern Sie die Einstellung "Streckengeschäft aktiv" im Reiter "Basisdaten" der Artikel-Stammdaten. Weitere Informationen zur Artikelbearbeitung finden Sie unter Artikel bearbeiten.

Für die Einstellung "Streckengeschäft aktiv" stehen Ihnen die Auswahlmöglichkeiten "Nein", "Ja" und "Immer" zur Verfügung.

"Nein" = Artikel ist nicht für Dropshipping gekennzeichnet
"Ja" = Artikel wird zuerst aus den hinterlegten Lagerplätzen versendet, bei Bestand "0" an den Lieferanten übergeben (nicht bei Teilmengen).
"Immer" = Artikel wird immer an den Lieferanten übergeben, unabhängig von eigenem Bestand.

In unserem Beispiel verwenden wir "Ja".

Drop-Artikel-anlegen.png


  • Reiter "Lager / Lieferanten -> Lieferantenzuordnung / Bestelloptionen"

Hinterlegen Sie ggf. den bereits vorhandenen Lieferanten bei dem Artikel, bzw. Ändern Sie die Einstellung "Streckengeschäft möglich" auf "aktiv".

Drop-lieferantenzuordnung.png


Versand einer Bestellung mit Dropshipping-Artikel

Für unser Beispiel haben wir eine Rechnung erstellt mit zwei Positionen und Versandkosten. Eine Position wurde mit der Menge "2" eingefügt und ist einmal lagernd.

Drop-rechnung-beispiel.png


Diese Rechnung wird anschließend über den gewohnten ProShip-Versandprozess zum Versand fertig gemacht. Bitte beachten Sie, der erstellte Lieferschein (LD - Dropshipping-Lieferschein) enthält zweimal den Artikel wie in der Rechnung angegeben.

Drop-Lieferschein.png


Über die Ansicht "Export zum Versand" können anschließend die unterschiedlichen Versandwege eingesehen, bzw. angestoßen werden. Bitte beachten Sie hierzu die Einstellung Export bei Lieferschein-Druck. Die Übergabe muss für Dropshipping derzeit noch über diese Ansicht erfolgen.

Drop-export-zum-versand.png


Die Daten wurden erfolgreich übermittelt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand derzeit noch unter dem normalen Versandanbieter bestätigt wird.

Drop-export-erfolgreich.png


Hinweise aus dem Support

  • Die Einstellung im Lieferanten unter "Dropshipping -> Export -> E-Mail CC" kann noch nicht verwendet werden.
  • Der Name des Dropshipping-Lieferschein "LD" kann über "Einstellungen -> Internationalisierung" umbenannt werden. Bitte beachten Sie, dass diese Sprache dann entsprechend dem Briefkopf zugeordnet werden muss ("Einstellungen -> Briefkopf").
  • Im Dropshipping-Lieferschein wird eine abweichende Lieferadresse derzeit noch wie auf der Rechnung abgebildet, Sie übernimmt nicht vollständig die Anschrift.
  • Obwohl ein LD-Beleg durchaus per E-Mail versand wurde, erscheint dies nicht in der Beleg-Übersicht. Diese Ansicht ist der E-Mail Kommunikation mit dem Endkunden vorbehalten. Um einen LD-Beleg erneut an den Lieferanten zu versenden empfehlen wir Ihnen die Ansicht "Export zum Versand".
  • Bei der Übergabe des Bestellstatus an Factoring-Dienstleister kann es noch zu Einschränkungen kommen.
  • Die Übergabe von CSV-Daten über diese Einstellung ist derzeit nur mit Versandinformationen (Polling-Dateien, Lieferadresse, Nachnahmegebühr usw.) möglich, nicht mit Artikel- bzw. Positionsdaten (weiter oben bereits erwähnt).
  • Trotz der gesetzten Einstellung "Export bei Lieferschein-Druck" müssen die E-Mails an den Lieferanten derzeit noch über die Ansicht "Export zum Versand" angestoßen werden.
  • Die Ausgabe der Bestellpreise von der Rechnung können derzeit noch nicht auf dem LD-Beleg ausgeblendet werden.
  • Über die Automator-Aufgabe "Lieferscheine erzeugen" werden Dropshipping-Lieferscheine erzeugt.


Drop-Automator.png



Dropshipping advanced

Die optionale Funktion „Dropshipping Advanced“ erweitert das Actindo Modul „Dropshipping/Streckengeschäft“ um die Möglichkeit die Artikel direkt bei einem Hersteller/Lieferanten zu bestellen und die Ware vom Lieferant direkt an den Kunden versenden zu lassen.

Nach Zuschaltung der Funktion haben Sie die Möglichkeit pro Lieferant einen Beleg „Proforma-Bestellung“ generieren und direkt an den Lieferanten versenden zu lassen.

Natürlich können Sie, wie gewohnt, auch weiterhin einen Streckengeschäfts-Lieferschein, sowie die Kundenrechnung mit übermitteln.

Dropship1.jpg


Die Streckengeschäftsbestellung wird nicht wie Warenbestellungen über den Bereich „Einkauf“ in der Faktura verwaltet, da bei dieser Bestellart keine Lagerverbuchung stattfindet. Diese Belegart wird automatisch aus dem Streckengeschäfts-Lieferschein erzeugt und ist bei entsprechender Voreinstellung direkt über den Punkt „Export zum Versand“ an den Lieferanten exportierbar.

Die Artikeldaten, wie der Einkaufspreis, Lieferanten-Bestellnummer etc. werden bei Belegversand live aus den Artikeldaten übernommen. Falls Sie sich den Beleg „Proforma Bestellung“ ansehen wollen, wählen Sie den entsprechenden Streckengeschäfts-Lieferschein aus und wählen Sie im Auswahlfenster, welches Sie mit der rechten Mousetaste öffnen können, den Punkt „Proforma-Bestellung“ anzeigen aus.

Dropship2.jpg