Buchhaltung:Storno und Steuerschlüssel

Inhaltsverzeichnis

Stornoschlüssel und Steuerschlüssel

Storno- und Steuerschlüssel dienen dazu, in der Buchhaltung bestimmte Funktionen für die Buchung anzusprechen, beispielsweise die automatische Buchung von Vor- oder Umsatzsteuer, die Stornierung der Buchung, etc.

Im Allgemeinen wird bei der Buchung das Gegenkonto wie folgt angegeben.

1. Stelle

2. Stelle

3. - 7. Stelle

Stornoschlüssel

Steuerschlüssel

Gegenkonto (5-stellig)


Als Kurzform kann auch das Gegenkonto allein angegeben werden. Führende Nullen des Kontos können nur bei der Eingabe des Gegenkonto ohne Storno- oder Steuerschlüssel weggelassen werden.

Bei der Buchung auf Sachkonten (4-stellig) ist zwischen Steuerschlüssel und Konto eine 0 einzugeben, um die fehlende 5. Stelle des Gegenkontos zu füllen. Wird im Feld "GegKonto" zu einem 5-stelligen Personenkonto ein Steuerschlüssel eingegeben, so bezieht sich der Steuerschlüssel auf das "Konto".

Beispiel für gültige Gegenkonto-Angaben:

  • 8400 Das Konto 8400 wird angesprochen
  • 69889 Das Konto des Kunden (Debitors) 69889 wird angesprochen
  • 308000 Das Konto 8000 wird mit dem Steuerschlüssel 3 (Umsatzsteuer 19%) angesprochen
  • 2008000 Das Konto 8000 wird mit dem Stornoschlüssel 2 (Generalumkehr) angesprochen.
  • 9908000 Das Konto 8000 wird mit dem Stornoschlüssel 9 (Aufzuteilende Vorsteuer) und dem Steuerschlüssel 9 (Vorsteuer 19%) angesprochen.

Buchungen ohne Storno- und Steuerschlüssel werden generell ohne Steuer gebucht. Durch Automatik-Konten können Steuerschlüssel vom Programm automatisch zu einer Buchung hinzugefügt werden, ohne das eine Eingabe in der Buchungszeile nötig wird.

Bei der Eingabe 4-stelliger Sachkonten ist zwischen Steuerschlüssel und Konto eine 0 einzugeben, um die fehlende 5. Stelle des Gegenkontos zu füllen. Wird im Feld "GegKonto" zu einem 5-stelligen Personenkonto ein Steuerschlüssel eingegeben, so bezieht sich der Steuerschlüssel auf das "Konto".

Tips: Da der Steuerschlüssel nur im Gegenkonto eingegeben werden kann, müssen Sie den Betrag bei Konten, die ins Soll gebucht werden sollen, negativ eingeben. Dann wird das Gegenkonto (Haben) zum Konto (Soll).

Steuerschlüssel

Steuerschlüssel werden im Rahmen der Buchhaltung verwendet, um bei einer Buchung die Verbuchung von Vor- oder Umsatzsteuer auf die entsprechenden Konten zu veranlassen.

Buchungen ohne Storno- und Steuerschlüssel werden generell ohne Steuer gebucht. Durch Automatik-Konten können Steuerschlüssel vom Programm automatisch zu einer Buchung hinzugefügt werden, ohne das eine Eingabe in der Buchungszeile nötig wird.


Stornoschlüssel

Stornoschlüssel werden im Rahmen der Buchhaltung verwendet, um Buchungen zu stornieren, EG-Buchungen oder Buchungen mit frei gewähltem Steuerschlüssel zu veranlassen.


Liste von Stornoschlüsseln und jeweils gültigen Steuerschlüsseln

0: ohne Stornoschlüssel

Dieser Stornoschlüssel wird verwendet, wenn kein Stornoschlüssel angegeben wurde. Hier ist die Bedeutung der Steuerschlüssel wie folgt:

  • 0: Keine Verbuchung von Steuer
  • 1: keine Bedeutung
  • 2: Umsatzsteuer ermäßigter Satz (7%)
  • 3: Umsatzsteuer normaler Satz (19%)
  • 5: Umsatzsteuer alter Normalsatz (16%)
  • 7: Abzuziehende Vorsteuer alter Normalsatz (16%)
  • 8: Abzuziehende Vorsteuer ermäßigter Satz (7%)
  • 9: Abzuziehende Vorsteuer normaler Satz (19%)


1: EG-Buchung

Der Stornoschlüssel 1 löst zusammen mit einem Steuerschlüssel eine EG-Buchung aus. Die Steuerschlüssel haben in diesem Fall folgende Bedeutung:

  • 0: Im anderen EG-Land steuerpflichtige Lieferung/Leistung
  • 1: Steuerfreie EG-Lieferung
  • 2: Im Inland steuerpflichtige EG-Lieferungen ermäßigter Satz (7%)
  • 3: Im Inland steuerpflichtige EG-Lieferungen normaler Satz (19%)
  • 5: Im Inland steuerpflichtige EG-Lieferungen alter Normalsatz (16%)
  • 7: Steuerpflichtige innergemeinschaftliche Erwerbe alter Normalsatz (16%)
  • 8: Steuerpflichtige innergemeinschaftliche Erwerbe ermäßigter Satz (7%)
  • 9: Steuerpflichtige innergemeinschaftliche Erwerbe normaler Satz (19%)
Im anderen EG-Land steuerpflichtige Lieferung/Leistung

Bei Verwendung dieses Schlüssels öffnet sich beim Herausspringen aus dem Feld GegKonto das Fenster EG-Steuerschlüssel.

2: Generalumkehr (Storno-Buchung)

Die Stornierung einer „normalen" Buchung erfolgt durch Eintrag der Ziffer 2 im ersten Feld des Gegenkontos. Der Umsatz wird mit umgekehrtem Vorzeichen eingegeben. Die hierdurch entstehende Buchung neutralisiert die angeklickte Buchung, ohne dass diese gelöscht wird.


3: Generalumkehr bei Schlüssel 9 - Aufzuteilender Vorsteuer

Der Stornoschlüssel 3 dient zur Aufhebung von Buchungen, die mit dem Stornoschlüssel 9 eingegeben wurden.


4: Aufhebung der Buchungsautomatik

Durch die Eingabe des Stornoschlüssels 4 wird die automatische „Heraus-Rechnung" von Vorsteuer oder Umsatzsteuer gesperrt. Auch Sammelkonten können durch die Eingabe des Steuerschlüssels 4 bebucht werden.


5: Individueller Steuerschlüssel

Der Stornoschlüssel 5 bereitet die Eingabe mehrstelliger Steuerschlüssel vor. Hierzu öffnet sich direkt beim Verlassen des Feldes „GegKonto" ein Fenster.


6: Generalumkehr bei Schlüssel 1 - EG-Buchung

Der Stornoschlüssel 6 dient zur Aufhebung von Buchungen, die mit dem Stornoschlüssel 1 eingegeben wurden. Hier muss natürlich der Ursprüngliche Steuerschlüssel mit angegeben werden.


7: Generalumkehr bei Schlüssel 5 - Individuellem Steuerschlüssel

Der Stornoschlüssel 7 dient zur Aufhebung von Buchungen, die mit dem Stornoschlüssel 5 eingegeben wurden.


8: Generalumkehr bei Schlüssel 4 - Aufhebung der Buchungsautomatik

Der Stornoschlüssel 8 dient zur Aufhebung von Buchungen, die mit dem Stornoschlüssel 4 eingegeben wurden.


9: Aufzuteilende Vorsteuer

Der Stornoschlüssel 9 löst zusammen mit den Steuerschlüsseln 6 - 9 eine Verbuchung der Vorsteuer auf die Konten für aufzuteilende Vorsteuer aus (anstatt auf die Konten für abzuziehende Vorsteuer).